Irish Whiskey

Manche sehen nicht in Schottland, sondern in Irland die Wiege des Whisk(e)s. Vermutlich haben irische Mönche das Destillieren von Getreide erfunden. Zumeist wird der Irish-Whiskey dreifach destilliert und häufig nicht als Single Malt sondern als Blend abgefüllt. Ebenfalls unterscheiden sich zumeist die Herstellungsverfahren. In Irland wird meist das Säulenbrennverfahren, auch Patent-Still-Verfahren genannt, verwendet, wohingegen nur in Ausnahmefällen das Pot-Still-Verfahren eingesetzt wird.

Das Säulenbrennverfahren erlaubt eine kostengünstigere, konitinuierliche Destillation und kann somit einen deutlich höheren Ausstoß generieren als das Pot-Still-Verfahren.

In der Regel sind irische Whiskeys eher mild und ohne Torfeinfluss, da das verwendete Getreide nicht über Torffeuern gedarrt wird.

Artikel 1 bis 12 von 22 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 12 von 22 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

In absteigender Reihenfolge