Irish Whiskey

Manche sehen nicht in Schottland, sondern in Irland die Wiege des Whisk(e)s. Vermutlich haben irische Mönche das Destillieren von Getreide erfunden. Zumeist wird der Irish-Whiskey dreifach destilliert und häufig nicht als Single Malt sondern als Blend abgefüllt. Ebenfalls unterscheiden sich zumeist die Herstellungsverfahren. In Irland wird meist das Säulenbrennverfahren, auch Patent-Still-Verfahren genannt, verwendet, wohingegen nur in Ausnahmefällen das Pot-Still-Verfahren eingesetzt wird.

Das Säulenbrennverfahren erlaubt eine kostengünstigere, konitinuierliche Destillation und kann somit einen deutlich höheren Ausstoß generieren als das Pot-Still-Verfahren.

In der Regel sind irische Whiskeys eher mild und ohne Torfeinfluss, da das verwendete Getreide nicht über Torffeuern gedarrt wird.

10 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge